Bleaching

Bleaching
Bleaching © Dr. Stauche

Dunkle Zähne, Verfärbungen der Zähne, Flecken auf den Zähnen kann man heute mit  einfachen und günstigen Mitteln, unter Erhaltung der Zahnsubstanz, entfernen.

Im Handel werden aggressive, scharfe Zahnpasten angeboten, deren Verwendung zu Hause problematisch ist, weil sie den Zahnschmelz beschädigen können.

Eine erste und gute Hilfe kann und ist eine professionelle Zahnreinigung, da diese unter Aufsicht und nach den neusten Erkenntnissen sehr schonend durchgeführt wird.

Sind die Farbstoffe aber bereits durch die Oberfläche tiefer in den Zahn gewandert, kann reicht die professionelle Zahnreinigung allein nicht mehr aus. Hier muss dann ein Aufhellen mit speziellen und erprobten Präparaten durchgeführt werden.

Nach einer gründlichen Untersuchung der Zähne stellen wir fest, welcher Art die vorliegenden Verfärbungen sind und was sie ausgelöst hat. Eventuell ist vor der eigentlichen Zahnaufhellung eine Karies– oder Wurzelbehandlung oder andere Zahnvorbehandlung erforderlich.

Dann erfolgt meist eine professionelle Zahnreinigung, die die außen aufsitzenden Beläge entfernt. Schon nach dieser Maßnahme werden Sie häufig eine deutliche Verschönerung Ihrer Zähne erkennen.
Es ist nun aber auch klar sicht- und erkennbar, welche Verfärbungen im Inneren des Zahnes angesiedelt sind.

Für den weiteren Ablauf kommt es jetzt darauf an,
– ob der gesamte Zahnbogen aufgehellt werden soll, oder
– ob es einzelne Zähne sind, die dunkler als ihre Nachbarzähne erscheinen und deshalb behandelt werden sollen.

Zahnbogen
© Dr. Stauche
Soll ein ganzer Zahnbogen aufgehellt werden, so nehmen wir zuvor einen Abdruck. Dann wird eine dünne, weiche Kunststoff-Schiene individuell für Sie angefertigt. Diese Schiene überdeckt nur Ihre Zahnreihe, nicht das Zahnfleisch.
Wir geben Ihnen genaue Instruktionen hinsichtlich der korrekten Handhabung der Schiene und des Bleich-Gels.
In den meisten Fällen benötigt man zum Aufhellen 4 – 10 Nächte.
Ein Kontrolltermin überwacht den gesamten Vorgang.
Zahnbogen
© Dr. Stauche
Die Aufhellung von einzelnen dunklen Zähnen kann problemlos und schnell innerhalb der zahnärztlichen Zahnarztpraxis direkt auf dem Patientenstuhl, also ambulant, erfolgen. Dazu wird der betroffene Zahn mit Bleich-Gel bedeckt, das durch Lichtbestrahlung aktiviert wird.
Devitale Zähne („tote“ Zähne, die kein Zahnmark mehr besitzen) können so von außen und innen zugleich behandelt werden, was die Effektivität steigert.
In den meisten Fällen ist zur Behandlung eine Sitzung ausreichend.
Kombinationen der Aufhellungsmethoden sind möglich.

Was passiert tatsächlich?

Zeitgemäße Bleaching-Formulierungen enthalten Wasserstoffperoxid oder Carbamidperoxid (ein Addukt aus Wasserstoffperoxid und Harnstoff) als wirksame Substanzen. Diese Peroxide dringen in die Zahnsubstanz ein und oxidieren sowohl die am Schmelz oberflächengebundenen als auch im Schmelz und Dentin befindlichen Farbstoffe (Chromophore). Dabei werden ungesättigte Doppelbindungen der Chromophore angegriffen. Es resultieren farblo­se oxidierte Moleküle und Fragmente. Die färbende Wirkung geht verloren, und das natürliche Weiß der Zähne kehrt zurück.

BleachingZahnverfärbung aufgrund oberflächen­gebundener und in der Zahnsubstanz befindlicher Chromophore
BleachingEindiffundierte Peroxidmoleküle oxidieren Chromophore zu farblosen Molekülen und Fragmenten

© Dr. Stauche

BleachingAusgangssituation vor der Zahnaufhellung
BleachingEndsituation nach der Zahnaufhellung

© Dr. Stauche