Anti-Aging

© Bild Buchcover: Econ Verlag

Die Menschen werden immer älter. Die durchschnittliche Lebenserwartung ist heute fast doppelt so hoch wie vor hundert Jahren. Deshalb ist der Wunsch nur zu gut verständlich, die gewonnenen Jahre vital und geistig rege zu genießen. Um diesen faszinierenden Gedanken verwirklichen zu können, beschäftigt sich die Anti-Aging-Medizin mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen und therapeutischen Möglichkeiten, mit denen Alterungsprozesse verzögert oder sogar rückgängig gemacht werden können. Die Grundilage ist das Verständnis um die biochemischen, molekularbiologischen und krankhaften Vorgänge, die zum Altern führen. Aber auch das Wissen um altersbedingte Krankheiten, Kenntnisse über Risikofaktoren und krankheitsfördernde Lebensweisen sind Bestandteile dieser neuen Fachrichtung.

Anti-Aging-Medizin ist eine fachübergreifende Ganzheitsmedizin, die sich mit dem Menschen in seiner Gesamtheit befasst und alle Systeme des menschlichen Organismus berücksichtigt. Im Gegensatz zur „Reparaturmedizin“ ist sie eine vorbeugende Medizin mit dem Ziel, Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Vitalität zu optimieren, z.B. in Zusammenarbeiut mit Gynäkologen, die Anti-Aging-Medizin betreiben. Folgender Absatz stammt aus dem Buch „Das Ende des Alterns“ von Prof. Dr. Dr. Johannes Huber, Gynäkologie, Spezialgebiet u.a. Anti-Aging, Universität für Frauenheilkunde der Universität Wien:

© Dr. Stauche

Selbstverständlich sind Veränderungen des Zahnfleisches, bzw. deren Verhinderung, Aufgabe ausreichenden Zähneputzens und richtiger Zahnhygenie. Ist jedoch das Schwangerschaftshormon Progesteron in ausreichender Menge vorhanden, kann die Parodontose wirksam bekämpft werden.
Der vorerst noch sehr kühne Zusammenhang zwischen Zahnfleischproblemen und Schwangerschaftshormon bedarf allerdings einer Erläuterung. Vereinfacht dargestellt, sind es wieder die „biologischen Scheren“, die den kausalen Konnex herstellen. Diese Kollagenasen zerstören das Zahnstützgewebe, sobald es Entzündungstendenzen zeigt. Und das Progesteron stärkt das Kollagen, also das Bindegewebe. Ist das Schwangerschaftshormon ausreichend vorhanden, wird es das Zahnfleisch vor den „Scheren“ ausreichend schützen; ist es defizitär, nimmt die Parodontose unweigerlich ihren Lauf.

Anti-Aging beim Zahnarzt oder: 11 Schritte zu einem schöneren Lächeln

  • entscheiden Sie sich für den Erhalt der eigenen, natürlichen Frontzähne
  • entscheiden Sie sich für gesundes Zahnfleisch an Ihren Frontzähnen
  • nutzen Sie die Hilfe der Profis zur Entfernung alter Verfärbungen und unschöner Füllungen an Ihren Frontzähnen
  • wünschen Sie Ihre Zähne heller, dann wenden Sie das nächtliche „Bleaching“ an
  • denken Sie nach über die Entfernung unschöner Frontzahnkronen mit schwarzen Rändern, unschönen Formen und Farben und entzündetem Zahnfleisch
  • lassen Sie abradierte oder defekte Kanten beseitigen (sign of age)
  • fragen Sie die Profis, wie man die schwarzen Dreiecke durch Knochenverlust zwischen den Frontzähnen vermeiden kann
  • erhalten Sie die Stabilität Ihrer Seitenzähne, um Ihre Frontzähne nicht zu überlasten
  • nutzen Sie die Möglichkeiten festsitzender oder abnehmbarer Schienen zum Schutz vor Überlastung
  • nutzen Sie die Möglichkeit unsichtbarer Zahnspangen zur Beseitigung von kleinen Engständen, Drehungen und anderen Unregelmäßigkeiten
  • nutzen Sie die Hilfe der Profis zum Erhalt der natürlichen Zähne und:
    Lächeln Sie und denken Sie positiv. Die moderne Zahnmedizin rettet quasi alles.